Wissenswertes über die Mülibord-Schränzer

Kurz nach Abschluss der Grüninger Fasnacht im Jahre 1980 befasste sich ein kleiner Kreis von eingefleischten Fasnächtlern mit dem Gedanken, in Grüningen eine eigene Guggenmusik zu gründen. Spontan wurde an einem Sonntagnachmittag mit einer Geldsammlung zugunsten einer Guggenmusik begonnen. Am Abend waren über 1100 Franken in der Kasse, es konnte mit der Verwirklichung begonnen werden. Unter der Leitung vom Dorfschnurri Sepp Roth trafen sich am 15.03.1980 etwa 20 Gugger zur Gründungsversammlung der Mülibord-Schränzer im Adler in Binzikon. Die Mülibord-Schränzer starteten mit solch einer Begeisterung, dass man glaubte, bald nicht nur noch im Zürcher Oberland bekannt zu sein.

Heute geben bei den Mülibord-Schränzern rund 15 Fasnächtler an der Fasnacht im Zürcher Oberland, den umliegenden Regionen wie auch im Welschland und im deutschen Krefeld ihr Bestes. Von September bis Januar wird an unseren Musikstücken, die vom Lollipop, über den Zillertaler Hochzeitsblues bis zu "don't be cruel" von Elvis reichen, geprobt.

Während des Sommers treffen wir uns monatlich zu einem gemütlichen Stamm und haben zwischendurch Auftritte an Geburtstagen und anderen Anlässen.

Das neue Motto lautet "Green dream".